Holz-Recycling startet durch

ASZ-Info

Durch eine Novelle der Recyclingholz-Verordnung soll die Wiederverwertung von Holzabfällen in Österreich qualitativ verbessert werden. Denn Altholz, alte Möbel und Altholzwaren sind wertvolle Rohstoffe. Im Recycling wird vor allem daraus der Rohstoff für neue Spanplatten. Diese bestehen mittlerweile schon fast zu 50% aus Altholz.
Das heißt, es lohnt sich auf jeden Fall, alte Holzmöbel und Holzabfälle aller Art beim nächsten Altstoff-sammelzentrum (ASZ) abzugeben. Wenn im ASZ das Altholz in 2 Fraktionen getrennt wird, nämlich in Alt-Holz stoffliche Fraktion (sehr gut zum Recycling geeignet) und Alt-Holz thermische Fraktion (mit Chemikalien belastete Hölzer, meist Außenhölzer, nicht recyclingfähig), trägt dies wesentlich zur Verbesserung der stofflichen Verwertung bei.
Eine mechanische Nachsortierung verteuert die Verwertung erheblich! Und in die neue Spanplatte sollten auch möglichst wenig Schadstoffe - z.B. aus alten Imprägnierungen - gelangen.
In OÖ werden pro Jahr bereits rd. 65.000 Tonnen Altholz gesammelt und das zu mehr als 95% in den Altstoffsammelzentren (ASZ). Zukünftig werden von dieser Menge rd. 80% für Recycling geeignet sein, d.h. fast 50.000 Tonnen! Helfen Sie der Umwelt zuliebe mit und geben Sie Ihr Altholz ab! Nur mit Schadstoffen belastete Althölzer – meist Außenhölzer - (max. 20% der Sammelmengen) müssen in Verbrennungsanlagen verwertet werden.

Die getrennte Holz-Sammlung wird ab sofort in allen ASZ des Bezirkes Urfahr-Umgebung angeboten. Dafür stehen zwei getrennte Container zur Verfügung:

Altholz zur stofflichen Verwertung = Recyling-Holz (Container 1)
Altholz zur thermischen Verwertung = Rest-Holz (Container 2)

 

Tipps für Abbruchwerber: Bitte vorab beim BAV / im ASZ  informieren, über die Trennung von Altholz
gleich beim Abbruch vor Ort, damit eine aufwändige Sortierung im ASZ nicht notwendig ist.

Generell: Nach Möglichkeit ist bereits zu Hause eine Trennung von Altholz vorzunehmen, da es den korrekten Einwurf im ASZ erleichtert.