Wanderung Kapellen

Auf den Spuren im ehemaligen Nachbardorf

 

Gemeinsam mit den Gemeinden Prední Výton und Frymburk veranstaltete die Marktgemeinde Vorderweißenbach eine Wanderung ins verschwundene Nachbardorf.

 

Rund  60 Wanderer machten sich auf dem Weg vom Treffpunkt rauf in das ehemalige Dorf „Kapellen“.

Oben angekommen, erzählte Jan Bittner (Bürgermeister von Heuraffl) über die damalige Situation. Mit Bildern von der Bombardierung und der kompletten Zerstörung Kapellens wurde dies noch veranschaulicht.

 

Restliche Trümmer wie Steine und ganz besonders der sich noch dort befindende Kirchturm erinnern an die Geschichte. Mag. Oliver Cerney, Generalkonsul von Budweis sagte in seiner kurzen Rede: "Grenzen entstehen im Kopf, Unrecht entsteht im Handeln, Freundschaft entsteht im Herzen. Verbinden was zusammengehört - aus Liebe zur gemeinsamen Region, zu den gemeinsamen Werten, zur gemeinsamen Geschichte, das ist unser Auftrag, das ist die Aufgabe des österreichischen Konsulats in Budweis." - hiermit sagt er in kurzen Sätzen was die Aufgabe unserer kleinen Veranstaltungen und unserer Partnerschaften ist.

 

Mit dabei war auch der Bürgermeister von Loucovice (ehemalige Ortschaft Kienberg), Jan Kubik, da das damalige Kapellen nun Teil dieser Gemeinde ist.

 

Durch gemeinsames Knackergrillen mit einfachen Stecken kamen die Besucher ins Gespräch und mit ein bisschen Tschechisch und ein wenig Deutsch, konnte man sich auch unterhalten.

 

Als Abschluss sangen die Wanderer "Tief drin im Böhmerwald". Dieses Lied ist sowohl im Mühlviertel als auch in Tschechien bekannt.

 

 

Bilder