Vogelgrippe in Europa auf dem Vormarsch

Rundschreiben


Die Geflügelpest hat Europa wieder erreicht und tritt seit Ende Oktober in vielen Staaten auf. Diese Krankheit ist für Geflügel hoch ansteckend und kommt sowohl beim Hausgeflügel als auch bei zahlreichen wildlebenden Vogelarten vor. Durch infiziertes Wildgeflügel (Zugvögel) kann eine Übertragung in Hausgeflügelbestände stattfinden.

Stark betroffen von der Seuche sind derzeit Deutschland, Dänemark und die Niederlande. Besonders im Norden Deutschlands wurden viele Fälle bei Wildvögeln nachgewiesen. Auch beim Hausgeflügel gab es bereits in mehreren Staaten Seuchenausbrüche.

Nun wurde das Geflügelpest-Virus bei Wildenten im Landkreis Passau (Bayern) nachgewiesen.
Nach derzeitigem Stand der Wissenschaft birgt diese Virusvariante keine Gefahr für die Gesundheit der Menschen.

Das Österreichische Gesundheitsministerium mahnt daher zu verstärkter Wachsamkeit.