ACHTUNG! Verdacht auf Giftköder in Vorderweißenbach!

Liebe GemeindebürgerInnen,

leider gibt es den dringenden Verdacht, dass in Vorderweißenbach Giftköder ausgelegt wurden bzw. werden!
Bedauerlicherweise wurde der Marktgemeinde bereits eine vergiftete Katze gemeldet.

Passt gut auf eure Tiere auf und meldet bitte jeden Verdachtsfall sofort der Polizei! 

 

Es wird darauf hingewiesen, dass das Auslegen von Giftködern strafrechtliche Konsequenzen hat!

Tierquälerei ist gerichtlich strafbar!

§ 222 StGB Tierquälerei

(1) Wer ein Tier

1. roh misshandelt oder ihm unnötige Qualen zufügt,

2. aussetzt, obwohl es in der Freiheit zu leben unfähig ist, oder

3. mit dem Vorsatz, dass ein Tier Qualen erleide, auf ein anderes Tier hetzt,

ist mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahre zu bestrafen.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer, wenn auch nur fahrlässig, im Zusammenhang mit der Beförderung mehrerer Tiere diese dadurch, dass er Fütterung oder Tränke unterlässt, oder auf andere Weise längere Zeit hindurch einem qualvollen Zustand aussetzt.

(3) Ebenso ist zu bestrafen, wer ein Wirbeltier mutwillig tötet.