Nach Fusion: 5 Feuerwehren arbeiten perfekt zusammen!

Große THL-Pflichtbereichsübung

Über 80 Einsatzkräfte wurden bei einer technischen Übung in Mühlholz, Gemeinde Vorderweißenbach gefordert. Ausgearbeitet wurde diese Übung durch die Freiwillige Feuerwehr Piberschlag.
“Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen” so lautete die Alarmierung für die Feuerwehren der neuen Marktgemeinde Vorderweißenbach am 10.04.2018.

 

Ein Fahrradfahrer war auf der “alten Edtbauernbrücke” in Mühlholz unterwegs und kam zu Sturz. Dies war der Auslöser für einen Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge im Bereich der Brücke. Ein nachkommender Pkw wollte noch ausweichen, kam ins Schleudern und  im Bereich eines Stromverteilers zum Stehen.


Um auch die Feuerwehren ohne hydraulischem Rettungsgerät in diese Übung optimal einzubinden, wurden diese als erste alarmiert. Die Feuerwehren Schönegg und Bernhardschlag konnten bereits zu Beginn wichtige Maßnahmen wie Verletztenbetreuung, Stalbilisierung der Fahrzeuge , Beleuchtung und Rettungsöffnungen setzen.
Dadurch konnten die nachalarmierten Feuerwehren Amesschlag, Vorderweißenbach und Piberschlag rascher und koordinierter mit der Rettung der Patienten beginnen.


Unter den Beobachtern befanden sich auch Bürgermeister Leopold Gartner, Abschnittskommandant Heinz Huber, Ausbildungsverantwortlicher des Abschittes Leonfelden OAW Thomas Schwarz, Öffentlichkeitsbeauftragter OAW Manfred Rehberger sowie das Team von Was tuat si.at


Insgesamt mussten von den Einsatzkräften 7 verletzte Personen, darunter auch ein Kleinkind gerettet werden. Bei der Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Piberschlag wurde das Szenario und der Einsatzablauf besprochen.

 

Diese Übung ist im Pflichtbereich Vorderweißenbach ab 2018 ein fixer Bestandteil des Übungsplanes und wird jedes Jahr von einer anderen Feuerwehr organisiert.

Dank gilt allen teilnehmenden Einsatzkräften, sowie allen Personen die an der Übung beteiligt waren!

Fotos auf Was-tuat-si